Was ist eigentlich WhatsApp? Ein Guide für Einsteiger

WhatsApp gehört zu den beliebtesten Apps auf Smartphones und ist eine kostengünstige Alternative zur SMS. Mit der App lassen sich kostenlos Nachrichten mit Bildern und Videos an Kontakte aus dem eigenen Telefonbuch versenden. Für die Übertragung wird eine aktive Datenverbindung benötigt und das funktioniert sowohl über das Mobilfunknetz als auch über WLAN-Netze, auf die der Smartphone-Besitzer zugreifen kann. Zu dem fast unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis von 0,89 Euro nach dem ersten Jahr kommt die einfache Bedienung hinzu: Um einen Kontakt hinzuzufügen, muss der Anwender sich nicht mühselig eine unbekannte Ziffernkombination merken – die Telefonnummer ist die Kontaktnummer. Alle im eigenen Telefonbuch vorhandenen Kontakte, die WhatsApp auf ihrem Smartphone installiert haben, werden automatisch als Kontakt in der App angezeigt. Demzufolge können nur Nachrichten an Personen verschickt werden, die auch WhatsApp auf ihrem Gerät installiert haben. Der sehr niedrige Preis und das die Telefonnummern der eigenen Kontakte als Kontaktadresse dient, sind der Grund dafür, warum WhatsApp immer populärer wird.

WhatsApp wird immer mehr zur Konkurrenz für Facebook

Die Popularität von WhatsApp ist sogar so groß, dass die kleine App sogar als ernsthafte Konkurrenz zu Facebook gilt. Das Interesse an Facebook scheint langsam zu erschöpfen: Schwindendes Interesse am Teilen außerhalb des Freundeskreises und uninteressante Inhalte sind Gründe dafür, warum die App WhatsApp auf Mobilgeräten wesentlich beliebter als die Facebook-App ist. Besonders Jugendliche wenden sich immer WhatsApp zu, um mit ihren Freunden in Kontakt zu bleiben.

Auf welchen Betriebssystemen läuft WhatsApp?

Mit der steigenden Beliebtheit wurde die App auf immer mehr mobile Betriebssysteme portiert. Zu den bekanntesten Systemen gehören Apple IOS, Google Android, Windows Phone 7 und 8. Außerdem wurde sie für das Black Berry OS, Symbian und Nokia S40 angepasst. Ebenso funktioniert WhatsApp auch auf Tablets, die diese Betriebssysteme unterstützen. Darunter fällt zum Beispiel das sehr bekannte iPad oder Android-Tablets.

Wieviel kostet WhatsApp?

WhatsApp steht im Google Play Store kostenlos zum Herunterladen bereit. Im iTunes App Store wird eine einmalige Gebühr fällig. Wer die App zum ersten Mal installiert, kann WhatsApp die nächsten 12 Monate kostenlos benutzen. Nach dem ersten Jahr wird sie kostenpflichtig. Für Besitzer eines Android-Smartphones oder iPhones kostet ein Jahr WhatsApp 0,89 Euro. Wer plant, WhatsApp über mehrere Jahre zu nutzen, der kann ein Abo über einen längeren Zeitraum von bis zu 5 Jahren abschließen und spart etwas Geld. Ein weiterer wichtiger Aspekt betrifft die Sicherheit der mobilen Kommunikation – davon ist auch WhatsApp betroffen. Wer die App nutzen möchte, muss ihr Zugriff auf das komplette eigene Telefonbuch gewähren. Dies betrifft nicht nur Kontakte, die auch WhatsApp nutzen, sondern vollständig alle Kontakte im Telefonbuch.

Alternativen zu WhatsApp

Diejenigen, die vielleicht aus Sicherheitsbedenken die App nicht nutzen oder gar kein Geld ausgeben möchten, für die gibt es einige nicht so bekannte Alternativen. Die App „Viber: Free Calls & Messages“ ermöglicht neben dem versenden von Nachrichten auch das Telefonieren per Voice over IP. Ganz bekannt und für die meisten Smartphones verfügbar, ist Skype: Neben den bekannten Telefoniefunktionen kann mit dieser App auch kostenlos gechattet werden. Von Samsung gibt es die Alternative ChatOn, welche kostenlos ist, aber Werbung einblendet. Wie bei WhatsApp werden Kontakte über das Telefonbuch abgeglichen. Nachteil ist, dass diese App noch keine allzu große Verbreitung gefunden hat.

Fazit

SMS war gestern: WhatsApp ist eine gute Alternative für das kostenlose Verschicken von SMS-Nachrichten. Zwar wird jährlich eine Gebühr fällig, aber dafür bleibt der Anwender von Werbung verschont. Ehemalige SMS-Vielschreiber zahlen gerne diesen günstigen Preis und auch für alle anderen ist die App empfehlenswert.

Tags: , ,