Categories
Hosting WordPress

WordPress Hosting Vergleich: Die besten Anbieter in Deutschland

Die Verwendung von WordPress hat aus Hosting Sicht eine Fülle von Vorteilen. Es wird lediglich einen Webserver mit PHP Version 5.2.4 (oder höher), eine MySQL-Datenbank ab Version 5.0 und ca. 10 MB Speicherplatz benötigt. Dinge, die man für ein paar Euro pro Monat bei einem preiswerten Hosting Anbieter bekommen kann.

Im Rahmen des WordPress Hosting Vergleichs habe ich die vier Anbieter All-Inkl, Goneo, Hosteurope und webgo aus Deutschland hinsichtlich der WordPress Hostingpakete untersucht. Die folgende Tabelle zeigt meine Erfahrungen hinsichtlich der Serververfügbarkeit, sowie die wichtigsten Features, die standardmäßig in den Webhosting-Paketen enthalten sind:

Features
  • Angebot
  • Preis (monatlich)
  • Domains Inklusive
  • Speicherplatz
  • Traffic-Flatrate
  • Serververfügbarkeit
    (letzte 30 Tage)
  • PHP 5
  • WordPress One Click Installer
  • MySQL Datenbanken
  • Email Adressen
  • Tägliches Backup
  • mod_rewrite & .htaccess
  • Serverstandort
  • PHP Memory Limit
  • Support
  • Einrichtungsgebühr
  • Vertragslaufzeit
  • Besonderheit
  • CMS Pro
  • 4,95 EUR
  • 1
  • 40 GB
  • [y]
  • 99,5%
  • [y]
  • [y]
  • unbegrenzt
  • unbegrenzt
  • [y]
  • [y]
  • Deutschland
  • 512 MB
  • Telefon, E-Mail Support und Live Chat kostenlos
  • 0 EUR
  • 12 Monate

  • Basic L
  • 3,95 EUR
  • 2
  • 2 GB
  • [y]
  • 99,99%
    Testbericht
  • [y]
  • [y]
  • 5
  • 500
  • [y]
  • [y]
  • Deutschland
  • 128 MB
  • Telefon 0,14 €/Min & E-Mail Support kostenlos
  • 8,95 EUR
  • 12 Monate
  • Medium
  • 6,99 EUR
  • EXTRAKOSTEN .DE
    € 0,67/mtl.
  • 10 GB
  • [y]
  • 100%
    Testbericht
  • [y]
  • [y]
  • 10
  • 500
  • [y]
  • [y]
  • Deutschland
  • 128 MB
  • Telefon& E-Mail Support kostenlos
  • 14,99 EUR
  • 6 Monate
  • Premium
  • 9,55 EUR
  • 5
  • 50 GB
  • [y]
  • 100%
    Testbericht
  • [y]
  • [y]
  • 50
  • 2000
  • [y]
  • [y]
  • Deutschland
  • 64 MB
  • Telefon (Festnetz) & E-Mail (kostenlos)
  • 14,95 EUR
  • 1 Monat

Neben den Kriterien PHP-, MySQL-Datenbanken und Speicherplatz haben bei der Bewertung die folgenden Faktoren eine wichtige Rolle gespielt:

  • Schönere URLs mittels mod_rewrite

Auf dem Server sollte das Apache Module mod_rewrite aktiviert sein. Mit diesem lassen sich “schönere URLs” erzeugen. Statt kryptischen URLs wie www.meine-domain.de?p=123 können URLs mit gut lesbaren Dateinamen erzeugt werden: www.meine-domain.de/wordpress-hosting.

  • Einfache Installation mittels One Click Installer

Viele Provider bieten heutzutage einen One Click Installer, d.h. mit wenigen Mausklicks im Adminbereich kann WordPress vollständig installiert werden. Diese Funktion ist vor allem für WordPress Einsteiger interessant. Fortgeschrittene Anwender benötigen diese Funktion eigentlich nicht, da die WordPress Installation sehr einfach ist und in der Regel nicht länger als 5 Minuten dauert (Einfache Anleitung zur Installation).

  • Serververfügbarkeit

Gerade bei kommerziellen Webseiten oder ambitionierten Webprojekten sind möglichst niedrige Ausfallzeiten wichtig, da Ausfallzeiten häufig auch einen Einnahmenverlust bedeuten. Mit dem Server-Monitoring-Service von Pingdom habe ich Websites, die bei den vier Anbietern gehostet sind, für einen Monat überwacht und minütlich abgefragt, um so die Ausfallzeiten festzustellen.

  • Maximaler Arbeitsspeicher (PHP Memory-Limit)

Das PHP Memory-Limit bezeichnet den maximal erlaubten Speicherplatzverbrauch eines PHP-Scripts. Dieses Limit wird vom Provider festgelegt und sollte bei WordPress mindestens 64 MB (besser 128 MB) betragen. Es gilt aber, je mehr Arbeitsspeicher desto schneller/besser laufen die Scripte.

Fazit

Die vier Hostinganbieter bieten hervorragende Hostingtarife. Gute Leistung zum sehr kleinen Preis bietet insbesondere der Hoster webgo. Für WordPress-Einsteiger mit knappem Geldbeutel eine sehr gute Wahl. Ambitionierte Websitebetreiber, die mit hohen Besucherzahlen rechnen und gleichzeitig auf eine hohe Serververfügbarkeit und einen guten Support Wert legen, empfehle ich Hosteurope.

Categories
Hosting

1&1 Do-It-Yourself-Homepage im Test

Auch als Laie schnell zur eigenen Homepage?
Seit geraumer Zeit sieht man öfters das Angebot der „Do-It-Yourself“-Homepage des Anbieters 1&1 in den Medien. Das Angebot wirbt mit einem schnellen, einfachen 3-Schritte-System, das auch ohne Vorkenntnisse problemlos zu nutzen sein soll. Doch wie unkompliziert und einfach ist der Weg zur eigenen Homepage wirklich und lässt sich dieses Vorgehen auch von Laien umsetzen?

Tatsächlich ist es mit der „Do-It-Yourself“-Homepage von 1&1 für jeden, mit PC-Grundkenntnissen (aber ohne Programmiererfahrung), machbar recht schnell und unkompliziert zu einer eigenen Internetpräsenz zu gelangen.

Mit nur wenigen Klicks lässt sich die eigene Webseite umgestalten, egal ob es sich um die Farbgestaltung, das Layout, den Seitenaufbau oder um die Integration von Texten und Fotos handelt. Wer das alles noch schneller und einfacher haben möchte bekommt bereits diverse Vorlagen mitgeliefert, aus denen er wählen kann.

Homepage für Jedermann

Primär wendet sich dieses Angebot an Freiberufler und kleinere Unternehmen, denn immer noch ist es so, dass jedes 5. Unternehmen keine eigene Homepage besitzt. Der besondere Reiz für diese Zielgruppe liegt in den bereits vorgefertigten Designs für über 200 verschiedene Branchen von Apotheken, Fahrschulen, Handwerksbetriebe über Rechtsanwälte bis hin zu Zahnärzten. Hier ist es dem Seiten-Ersteller unter anderem möglich aus vielen, branchenbezogenen Text-Bausteinen auszuwählen.

Aber auch für Vereine ist das Angebot nicht weniger attraktiv, denn mit der eigenen Homepage ist es nicht nur möglich sich einen professionellen Auftritt im Internet zu gestalten sondern ebenso Kunden zu werben, Produkte zu zeigen und die eigenen Mitglieder zeitnah über Neuigkeiten zu informieren.

Auch an den privaten Internetnutzer hat 1&1 bei seinem Angebot der „Do-It-Yourself“-Homepage gedacht. Anders als bei Firmen- und Vereinshomepage wird hier zwischen 30 verschiedenen Themen-Gebieten ausgewählt. Ob es sich nun um Hochzeit, Hobby, Urlaubsfotos oder Haustiere handelt, die Auswahl verspricht jedem fündig zu werden.

Weitere Funktionen & Features

Je nach Paketauswahl werden verschiedene Zusatzfunktionen und Features geboten. Als Basis-Ausstattung jedes Paketes zählen generell die 200 Design-Vorlagen sowie Text-Bausteine und alle wichtigen Utensilien zum Erstellen der Homepage. Zusätzlich wird grundsätzlich ein Online-Office geboten, in dem 200 E-Mail Adressen inbegriffen sind sowie unter anderem Kalender- und Kontaktverwaltung. Auch das Integrieren von Social Media Content wie „Facebook“ und „Twitter“ gehört zur Basis-Ausstattung dazu. Die eigene Domain, Gästebuch, Kontaktformular, Passwortschutz, Besucherzähler sowie eine Anfahrt-Skizze sind ebenfalls enthalten.

Reicht einem dies jedoch nicht so ist es möglich mit der Buchung weiterführender Pakete zusätzliche Funktionen zu erwerben.

Zu den zusätzlich erhältlichen Funktionen zählen:

  • Exklusives Design + Profil-Bildarchiv: Wem die generelle Vorlagen-Auswahl nicht zusagt kann auch ein exklusives Design aus über 30 Designvorlagen erhalten. Mit dabei ist zudem ein Foto-Archiv mit über 12.500 Bildern und die Möglichkeit Bilder selbst nachträglich zu bearbeiten.
  • Mobile Internetpräsenz: Wer für seine Kunden / Mitglieder auch auf dem Smartphone in optimaler Darstellung erreichbar sein möchte hat mit dieser Funktion die Gelegenheit dazu.
  • Kunden gewinnen & binden: Dieses Feature ermöglicht den Informationsfluss mittels Newsletter, Veranstaltungskalender sowie das Integrieren von Infomaterial in Form von pdf-, doc- und ppt-Dokumenten.
  • Online verkaufen: Wer seine Produkte online vertreiben und präsentieren möchte kann hier seinen eigenen Online-Shop einrichten.

Preise

Das Homepage-Paket für Firmen und Vereine ist bereits ab 11,89 Euro/Monat erhältlich. Unterschieden wird in 3 verschiedenen Preisklassen, wobei das Basispaket 11,89 Euro/Monat, das Plus-Paket 23,79 Euro/Monat und das Pro-Paket 35,69 Euro/Monat (inklusive Mehrwertsteuer) kostet. Die private „Do-It-Yourself“-Homepage kann bereits für 4,99 Euro/Monat erstanden werden.
Die Vertragslaufzeit aller Pakete beträgt 12 Monate und es gilt eine Kündigungsfrist von 4 Wochen.
Erwähnenswert ist hier, dass alle Pakete kostenlos 30 Tage lang getestet werden können. Während der 30-tägigen Testzeit ist jederzeit eine Kündigung oder ein Downgrade der Pakete möglich.

Fazit

Die 1&1 „Do-It-Yourself“-Homepage ist durch ihre einfache Handhabung gerade speziell für Einsteiger geeignet. Wer schnell und einfach zum eigenen Internet-Auftritt gelangen möchte ist bei der 1&1 „Do-It-Yourself“-Homepage gut aufgehoben.

Durch viele Vorlagen und zahlreiche Möglichkeiten der Anpassung gibt es viele Möglichkeiten der Layout-Gestaltung. Wer Wert auf Professionalität und Einzigartigkeit legt hat hier ebenfalls die Möglichkeit dazu, sollte jedoch vermeiden die bereits vorgefertigten Textbausteine zu nutzen.
Gleiches gilt natürlich hinsichtlich der Auffindbarkeit bei Suchmaschinen. Wer plant mit der eigenen Seite bei Google und Co. gefunden zu werden, sollte unbedingt eigene (individuelle) Texte für die Website erstellen statt auf die bereits von anderen genutzten Textbausteine zurückzugreifen.

Mit dem Angebot, die Pakete 30 Tage kostenlos testen zu können, sollte jede Firma, die sich bisher nicht an das Thema herangewagt hat, auf jeden Fall die Chance nutzen und zumindest einmal herein schnuppern.