Erfahrungen mit Hostgator – Testbericht

hostgatorHostgator, gegründet im Jahr 2002 ist einer der bekanntesten Webhosting Anbieter der USA. Mit mehr als neun Millionen gehosteten Domains gehört dieser neben Anbietern wie Bluehost und Dreamhost zu den größten Anbietern überhaupt. Über meine Erfahrungen mit Hostgator, möchte ich im Folgenden berichten:

Hosting Features

Hinsichtlich Hosting bietet Hostgator drei verschiedene Tarife an. Der günstige Hatchling Plan (ab 3 EURO monatlich), Baby (ab 5 Euro) und Business (ab 8 EURO). Bereits das kleinste Hatchling-Paket enthält diverse Skriptsprachen wie PHP5, Perl, Ruby on Rails, SSH, Cron Jobs, Python, unbegrenzten Speicherplatz & Traffic sowie eine unbegrenzte Zahl an MySQL Datenbanken. Bei dem Einsteigerpaket ist allerdings nur eine einzige Domain möglich, außerdem gibt’s kein SSL. Daher fiel meine Wahl auf das nächstgrößere Baby-Paket, welches in dieser Hinsicht keine Einschränkungen aufweist.

Server-Verwaltung

Zur Verwaltung wird das in den USA sehr beliebte Konfigurationstool cPanel verwendet. cPanel ist leicht zu bedienen und bietet Zugriff auf alle Konfigurations-Optionen. Darauf aufbauend verwendet Hostgator den Fantastico Script-Installer, mit dem man über 50 populäre Open-Source-CMS wie WordPress, Joomla, Drupal bis hin zu TYPO3 mit nur wenigen Mausklicks installieren kann.

Domains

Domains sind bei Hostgator nicht im Hosting-Paket enthalten und müssen extra bezahlt werden. Für die bekannten Domainendungen wie .com, .org oder .net, muss man jährlich $15 bezahlen. Deutsche .de Domains können bei Hostgator leider nicht registriert werden. Es besteht aber die Möglichkeit .de Domains bei einem anderen Domainregistrar (z.B. Godaddy) zu registrieren und mit dem Hosting bei Hostgator zu verknüpfen. In den Hosting-Einstellungen von Hostgator müssen die Domains dann als externe Domains, die bei einem anderen Hoster liegen, eingetragen werden.

99,9% Verfügbarkeit

Hostgator bietet Kunden eine 99,9% Uptime-Garantie. Dies bedeutet, dass ein Server pro Jahr höchstens 9 Stunden ausfallen darf und die restliche Zeit erreichbar sein muss. Ich habe dies exemplarisch für einen Monat mit dem Server-Überwachungs-Tool Pingdom.com getestet und meine Domain im Minutentakt abgefragt. Im Testzeitraum kam es zu keinem einzigen Ausfall.

Zudem konnte neben einer guten Erreichbarkeit auch eine gute Reaktionszeit des Servers festgestellt werden:

Support

Bei technischen Fragen & Problemen bietet Hostgator zahlreiche Optionen. Es gibt zum einen ein umfangreiches Hilfeforum. Weiterführende Unterstützung ist mittels Support Ticket, Live Chat (rund um die Uhr), Telefon (kostenlos in den USA) und Skype möglich. Für internationale Kunden ist die Skype Unterstützung ein absolutes Plus, da hiermit ebenfalls ein kostenloser Anruf beim Tech-Support (allerdings auf Englisch) möglich ist.

Preise

Die günstigen Paketpreise für Hatchling (ab 3 EURO monatlich), Baby (ab 5 Euro) und Business (ab 8 EURO) sind an eine 3 jährige Vertragsdauer gebunden. Kürzere Vertragszeiten sind ebenfalls möglich (2 Jahre, 1 Jahr, 6 Monate oder 1 Monat), sind allerdings etwas teurer (Preisliste). Bei den Zahlarten kann man zwischen Kreditkarte (Visa, Mastercard) und PayPal wählen. Eine einmalige Einrichtungsgebühr wie bei vielen Hostern in DE üblich, gibt es bei Hostgator nicht.

Wer beim bestellen den Code OMALL25OFF eingibt, spart zusätzlich 25%.

Fazit und Empfehlung

Ich bin mit der Leistung von Hostgator bisher sehr zufrieden. Ich habe mir zahlreiche Anbieter in den USA angeschaut, nur sehr wenige bieten 99,9% Uptime Garantie und einen kostenlosen Support (Telefon und Skype). Mit meiner Meinung stehe ich auch nicht allein, in Vergleichstests findet man Hostgator regelmäßig auf den vorderen Plätzen.

Tags: , , , , ,

7 Comments