Die besten WordPress Backup Plugins finden! Meine Empfehlungen

Ein regelmäßiges Backup des eigenen WordPress Blogs ist ein Muss! Verzichtet man auf ein Backup und die Inhalte sind plötzlich weg (Website Umzug, Update, Seite gehackt etc..), dann bleibt einem im Grunde nur die mühsame Rekonstruktion der Inhalte mittels der Wayback Machine oder dem Google Cache.

Doch es gar nicht so einfach das richtige Plugin zu finden. Wer bei WordPress.org nach Backup Plugins sucht, erhält zahlreiche Vorschläge. Im Folgenden daher ein paar Tipps worauf man bei der Auswahl des Plugins achten sollte und im Anschluss noch eine Vorstellung der bekanntesten Plugins.

Worauf sollte man beim Backup-Plugin achten?

  • Export Funktion: Es ist nicht sinnvoll, das Backup auf dem gleichen Server zu speichern wie die WordPress Installation. Sonst verliert man im Worst Case beides. Daher sollte das Plugin einen Export (E-Mail, Download, Cloud-Dienst) besitzen.
  • Scheduler: Damit man das regelmäßige Backup nicht vergisst, sollte das Plugin die Möglichkeit besitzen, dies zu automatisieren.
  • Trennung zwischen Datenbank und File Backup (optional): Da jeder neue Blogeintrag, Kommentar etc. eine Änderung in der Datenbank zur Folge hat, sollte man diese besonders häufig (täglich/mindestens wöchentlich) sichern. Veränderungen am Theme bzw. die Installation eines neuen Plugins nimmt man ja eher seltener vor und benötigt daher nicht unbedingt ein tägliches Backup. Ein File-Backup, welches alle Uploads, Plugins und Themes enthält, kann bei einem fotolastigen Blog auch leicht mehrere hundert MB groß sein, während die Datenbank meist maximal ein paar MB groß ist. Wer das Backup automatisiert an einen Cloud-Dienst schickt, kann diesen Tipp ignorieren. Wer sich allerdings “Old-School” das Backup per E-Mail zuschicken lässt, sollte das Backup ggf. trennen.

Vorstellung von Backup-Plugins

    1. BackWPup

BackWPup ist ein sehr mächtiges Backup Plugin mit dem man praktisch alles sichern kann. Download unter http://wordpress.org/plugins/backwpup/

Features:

  • Backup der gesamten WordPress Installation & Datenbanken möglich (zusammen oder einzeln)
  • Ausschließen von Teilbereichen möglich: Einzelne Tabellen, ungenutzte Themes kann man beim Backup ausschließen, gleiches gilt einzelne /uploads/-Folder.
  • Export per E-Mail, FTP oder Cloud-Dienste wie Dropbox und Amazon
  • Scheduler: stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich
  • Unterstützt Multi-Site Installationen
  • Plugin ist kostenlos / Weitere Funktionen bietet die kostenpflichtige Premiumversion

backWPup

    2. WP-DB-Backup

WP-DB-Backup ist ebenfalls ein kostenloses Backup-Plugin. WP-DB-Backup erstellt allerdings nur Datenbank-Backups der zentralen WordPress Tabellen sowie aller anderen Tabellen (deiner Wahl) die sich in der gleichen Datenbank wie die WordPress Installation befinden. Download unter http://wordpress.org/extend/plugins/wp-db-backup/

Features:

  • Nur Sicherung der Datenbank
  • Backup-Optionen: DB-Backup auf Server speichern, Download oder per E-Mail verschicken
  • Geplante Sicherung: stündlich, täglich, wöchentlich möglich
  • !! Laut Plugin Verzeichnis bei WordPress.org wurde das Plugin schon seit mehr als 2 Jahren nicht mehr aktualisiert, so dass es zu Problemen mit künftigen WordPress Versionen führen kann!
  • !! Kein Support, auch nicht mittels WordPress Forum

wp-db-plugin

    3. Backup

Das Plugin erscheint als erstes wenn man bei WordPress.org nach Backup Plugins sucht. Download unter http://wordpress.org/plugins/backup/

Features:

  • Ermöglicht es Files und Datenbanken zu backupen
  • Kann Plugins und Upload Folder ausschließen
  • Scheduler mit täglichen Folder ausschließen
  • Wöchentlichen Backups
  • Speicherung lokal oder bei Google Drive
  • !! Kein Dropbox oder Amazon Export möglich

backup-plugin

Fazit

Die Verwendung eines Backup Plugins ist für Blogger Pflicht! Von den Funktionalitäten überzeugt mich das erstgenannte BackWPup am meisten.

Tipp für Notfälle: Backup beim Hosting-Anbieter

Schon bei der Auswahl der Hosting Anbieters sollte man darauf achten, dass das Paket auch ein regelmäßiges Backup enthält. So enthalten viele Hosting Pakete tägliche Backups (mindestens wöchentliche Backups), welche dann einige Tage vorrätig sind (Beim Ausfall der Seite ist also eine schnelle Reaktion erforderlich!).

Tags: , ,