Categories
Hosting

Lohnt sich kostenloses Hosting?

Bei der Vielzahl an Anbietern für kostenlosen Webspace ist ein vernünftiger Überblick schwierig, wenn nicht sogar unmöglich. Außerdem lohnen sich die Angebote nicht für jeden. Zunächst sollte klar sein, wofür der Webspace genutzt werden soll. Für eine private Präsenz eignet sich kostenloser Webspace eher als für einen kommerziellen Anbieter, der eine geschäftliche Internetseite hinterlegen möchte. Einsteiger werden mit den kostenlosen Angeboten zufrieden sein, können sie so doch erst einmal testen, wie und ob sie eine Internetseite erstellen wollen.

Kostenloses Hosting ist fast immer mit einigen Nachteilen verbunden, so wird bei vielen Anbietern automatisch Werbung eingeblendet, die sich nicht steuern lässt, außerdem werden bestimmte Scripte verboten und der Betreiber kann nicht die Sachen einbauen, die er gerne hätte. Zusätzlich ist es oft nicht möglich, eine eigene Domain zu nutzen, so dass die Seite als Unterdomain des Hosters aufgerufen muss (www.gratishoster.de/kostenloserwebspace/user1234/index.htm). Diese Domain kann sich niemand merken und die Page wird nur sehr selten gefunden werden. Bei den kostenfreien Angeboten wird oftmals die Erreichbarkeit nicht garantiert und so kann es passieren, dass die Homepage ohne Ankündigung mehrere Tage nicht erreichbar ist. Das ist für Privathomepages nicht so schlimm, für eine Geschäftspräsenz aber absolut nicht akzeptabel.

Zum Einsteigen in die Thematik eignet sich Funpic.de recht gut. Funpic gehört zu den größten deutschen Anbietern und bietet 2,5 GB kostenlosen Speicher an, der allerdings durch Werbeeinblendungen finanziert wird. Der Platz reicht schon für sehr umfangreiche Homepages. Bplaced.net gehört zu den werbefreien Anbietern, hier bekommt der Kunde 2 GB Speicher und bis zu 8 MySQL Datenbanken.

Die Suche nach dem passenden Anbieter ist auf jeden Fall nicht so einfach, es gilt, den Kompromiss zwischen Werbung und Support zu finden. Bei werbefreien Angeboten ist der Support meistens schlechter, Zwangswerbung nervt dafür die Nutzer der Seite.

Categories
Hosting

Green Hosting – Webhosting mit Ökostrom

Das Internet ist leider keine besonders energiearme Aktivität. Die Rechner der Nutzer, Provider, Suchmaschinen wie Google und Hosting Anbeiter sorgen für einen gewaltigen Stromverbrauch. Damit trägt das Internet mit zur globalen Erwärmung bei, den die energieverschlingenden Rechenzentren sind alles andere als effektiv und energievermeidend organisiert. Hier im Sinne einer klimaverträglichen Zukunftsvorsorge tätig zu werden, könnte ein Vorbild und kundenbindend sein.

Viele Hosting Abieter haben diesen Trend der Zeit erkannt und werben für sich mit klimafreundlichen Maßnahmen:

Domainfactory bietet “klimafreundlichen Hosting”. Man habe sich hier vom Klimaconsulting-Unternehmen ClimatePartner beraten lassen, welche CO2-Emissionen durch Domainfactory verursacht werden. Es gehe sowohl um den Stromverbrauch wie auch um den Energieverbrauch anderer unternehmensbedingte Aktivitäten (Fahrten der Mitarbeiter zur Arbeit, Geschäftsreisen und Heizkosten).Hier sei es das Ziel, diese Emissionen durch Einsparung an anderer Stelle zu kompensieren und das im gleichen Umfang. Domainfactory will dies durch Kauf von ökologisch hochwertigen Emissionsminderungszertifikaten für ein Windkraft-Projekt in Indien erreichen.

zum Anbieter: Domainfactory

Strato stellt fest, dass der Energieverbrauch des Providers pro Kunde inzwischen um 30 Prozent gesenkt werde konnte, und setze hierzu das Green Grid zwecks Steigerung der Energieeffizienz ein. Außerdem beziehe man den Strom von der NaturEnergie AG, die diesen TÜV-zertifiziert ausschließlich aus CO2-freier und umweltfreundlicher Wasserkraft erzeuge.

zum Anbieter: Strato

Auch Host Europe bezieht zu 100 % den Strom aus regenerativen Energiequellen. Dies werde nach dem RECS (Renewable Energy Certificate System) international anerkannt zertifiziert. Man nutze diese Energie auch sehr effizient: Ein neues Rechenzentrum biete 30 Prozent höhere Energieeffizienz im Vergleich zu Rechenzentren herkömmlicher Bauart. Freie Kühlung reduziert den Energiebedarf um weitere 33%. Host Europe erzielt damit eine Energie-Einsparung von mehr als 4.000 MWh jährlich.

zum Anbieter: Hosteurope

1&1 sieht sich als erster deutscher Webbhoster, der ausschließlich Strom aus Wind-, Wasserkraft und Sonnenenergie – also aus erneuerbaren Quellen beziehe. Auch hier ist RECS das Zertifikat. Den grünen Strom beziehe man von den Stadtwerken Karlsruhe. Darüber hinaus setze man besonders effiziente Netzteile in den Rechnern mit weniger als 20 Prozent Wärmeverlust ein und verzichte bei den Servern auf überflüssige Komponenten. Auch die Software könne helfen, Strom zu sparen: Das Webhosting-Betriebssystem sei hierfür auf Basis einer Linux-Distribution selbst optimiert worden.

zum Anbieter: 1und1

Categories
Hosting

Hostmonster – Webspace in den USA

hostmonsterHostmonster und der ebenfalls vorgestellte Hosting Anbieter Bluehost sind im Besitz des gleichen Unternehmens. Beide bieten daher eine ähnliche Server Konfiguration an. Das aktuell günstigste Paket startet bei $6,95 pro Monat bei einer 24 monatigen Vertragslaufzeit. Wie bei vielen anderen amerikanischen Webhostern gilt auch für Hostmonster, je länger man das Hosting Paket bucht, desto mehr kann man sparen.

Hostmonster Hosting Paket:

  • 1 Domain inklusive
  • unbegrenzt Speicher
  • unbegrenzt Traffic
  • 100 MySQL 5 Datenbanken
  • PHP5, Perl, Python, Ruby on Rails
  • keine Einrichtungsgebühr
  • $50 Google Adwords Gutschein
  • $25 Yahoo Gutschein
  • Uptime Garantie von 99,9%
  • ab 6,95 $ / Monat

zum-anbieter

Hosting Features

Das Hosting Paket für $6,95 enthält bereits eine Domain. Eine zusätzliche Einrichtungsgebühr neben den monatlichen Hosting-Kosten von $6,95 fällt nicht an. Es können beliebig viele Domains dazu gebucht werden. Beachten Sie außerdem, dass die Option Domain Privacy/Anonyme Domains bei Hostmonster kostenlos möglich ist.

Speicherplatz, Traffic und Scriptsprachen

Das Hosting-Paket ist gefüllt mit vielen Funktionen und Anwendungen, darunter auch unbegrenzt Bandbreite und Speicherplatz. PHP 5, Perl, Python und Ruby on Rails sind im Paket ebenfalls enthalten wie 100 MySQL-Datenbanken, eine unbegrenzte Zahl an E-Mail-Konten, CGI-Bin, CGI-Bibliothek, SSL, FrontPage-Erweiterungen, FTP-Zugang und viele mehr…. Mit SimpleScripts 1 Click-Installer können diverse Content Management Systeme wie Joomla, WordPress, PHP Nuke in wenigen Schritten aufgesetzt werden.

Support

Läuft genauso ab wie beim Schwesterunternehmen Bluehost. Es gibt die Online Hilfe mit einem breiten Spektrum an Hilfethemen. Deren Nutzung ist oft der schnellste und einfachste Weg, um ein Problem zu lösen. Über das Hilfe-Center besteht außerdem die Möglichkeit, ein Support-Ticket zu starten das in der Regel innerhalb von 24 beantwortet wird.

Fazit & Empfehlung

Aufgrund der umfangreichen Hosting Funktionalitäten von Hostmonster werden sowohl die Bedürfnisse von kleinen als professionellen Websitauftritten problemlos abgedeckt. Zusätzlich für Hostmonster spricht die Uptime Garantie von 99,9%. Für Unternehmen die auf eine ständige Erreichbarkeit ihrer Website angewiesen sind, ein absoluter Pluspunkt!

Mehr Infos: zur Hostmonster Website

Categories
Hosting

Godaddy – Domains zum Schnäppchenpreis

Godaddy ist ein Dienst den ich in der Vergangenheit des öfteren für Domainkäufe genutzt habe. Godaddy ist der weltweit größte Registrierungs-Service für Domains und bietet bei internationalen Domainendungen wie z.B. .com, .info, .net oder .tv (ab $4,45 pro Jahr) mit die günstigsten Preise überhaupt.

Bulk-Registrierung von Domains

Wer viele Domains registrieren möchte, für den bietet sich das Bulk-Registrierungstool von Godaddy an. Hier können bis zu 500 Domainnamen auf einen Schlag eingetragen und abgefragt werden.

Hosting

Was den meisten Nutzern allerdings eher unbekannt ist, Godaddy bietet neben Domains auch Webhosting an. Es handelt sich hierbei ebenfalls um sehr günstige Tarife, ausgehend von ca. $5.00 pro Monat.
Alle grundlegenden Funktionen sind im Hosting Basis Paket (Economy Plan) enthalten. 10 GB Speicherplatz, unbegrenzter Traffic, 100 E-Mail-Konten, PHP 4 / PHP 5 sowie 10 MySQL Datenbanken. Als Bonus gibt es noch Gutscheine für Google Adwords ($20) sowie Microsoft AdCenter ($25) drauf. Vergleicht man die Pakete allerdings mit anderen US-Webhostern wird einem schnell klar, das die Pakete hinsichtlich Webspace usw.. mager ausgestattet sind.

Zahlungsarten

Als Zahlungsarten erlaubt Godaddy Kreditkarte (u.a. Visa, Mastercard) und Paypal.

Fazit

Godaddy.com bietet bei Domains ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Hinsichtlich Hosting gibt es aber besser ausgestattete Anbieter wie z.B. Hostgator oder Bluehost.

Du hast bereits Erfahrungen mit dem Hosting oder Domains von Godaddy gesammelt? Dann sag uns deine Meinung. Testberichte werden im Anschluss an diesen Beitrag gerne veröffentlicht.

Categories
Hosting

Bluehost Hosting

bluehost Bluehost wurde bereits 1996 gegründet und ist damit einer der ältesten Web Hosting Anbieter der USA.

Bluehost Hosting Paket:

  • 1 Domain inklusive
  • unbegrenzt Speicher
  • unbegrenzt Traffic
  • unbegrenzte Zahl an MySQL 5 Datenbanken
  • PHP5, Perl, Python, Ruby on Rails
  • keine Einrichtungsgebühr
  • Anonymes Hosting möglich
  • $50 Google Adwords Gutschein
  • $50 Yahoo Gutschein
  • ab 4,95 $ / Monat

zum-anbieter

Hosting Features

Die Webhosting Pakete von Bluehost enthalten alles, was man für den Betrieb einer kleinen privaten Website bis hin zu einer umfangreichen Unternehmens- Webpräsenz benötigt. Standardmäßig beinhalten die Pakete PHP5, Perl 5, Python, Ruby on Rails, MySQL Datenbank-Unterstützung, FTP, E-Mail, SSL-Zertifikate, etc… Seit kurzem enthalten die Hosting Pakete von Bluehost außerdem unbegrenzten Webspace und Traffic. Bis 2500 POP3-oder IMAP-E-Mail-Konten werden ebenfalls angeboten. In den Paketen sind auch regelmäßige Backups der Website enthalten.

Vertragslaufzeit

Bei der Vertragslaufzeit hat man die Wahl zwischen 12, 24 und 36 Monaten. Wer für 3 Jahre abschließt, erhält den günstigen Preis von aktuell $4,95 monatlich.

Domains

Im Hostingangebot ist bereits eine Domain (.com .net .org .us .biz oder .info Domain) enthalten. Die Zahl der möglichen Domains pro Hosting Paket ist aber nicht begrenzt und es können beliebig viele weitere Domains für $13.99 pro Jahr hinzugekauft werden.

One-Click-Installer

CMS wie WordPress, Drupal und Joomla oder Forensoftware wie phpBB kann mit einem “One Click Installer” installiert werden. D.h. nach wenigen Klick im Adminbereich steht das Content Management System ohne hochladen und komplizierte Installation bereit.

Server Administration

Nicht überraschend, dass Bluehost genau wie die meisten anderen Web-Hosting-Anbieter den Industrie-Standard cPanel zur Verwaltung des Servers anbietet. cPanel ist aus gutem Grund sehr beliebt, da es leicht zu navigieren ist und Zugriff auf alle Konfigurations-Optionen bietet, die man sich wünschen kann.

Server Verfügbarkeit

Ich habe eine Domain einen Monat lang im Minutentakt mit dem Uptime Monitoring von Pingdom.com abgefragt. Die Resultate können sich sehen lassen, die Uptime liegt bei 99,97%, die Response Time bei durchschnittlich 964ms.

Bluehost Uptime Report
Bluehost Response Time

Technischer Support

Es gibt eine hervorragende Online Hilfe mit einem breiten Spektrum an Artikeln zu allen möglichen Themen. Deren Nutzung ist oft der schnellste und einfachste Weg, um ein Problem zu lösen. Über das Hilfe-Center besteht außerdem die Möglichkeit, ein Support-Ticket zu starten, welches in der Regel innerhalb von 24 beantwortet wird.

Fazit

Sehr Empfehlenswerter Anbieter. Viel Speicherplatz und Bandbreite zum kleinen Preis. Gutes Server Konfigurationstool (cPanel). Klasse Support.

Wie ist deine Meinung zu Bluehost? Teile uns deine Hosting Erfahrungen mit.

Categories
Hosting

vServer Grundlagen

Für viele Webmaster ist es wichtig, dass sie volle Kontrolle über den Server ihrer Webseite haben. Es gibt im Internet viele Angebote über leistungsfähige root-Server mit großer Fetplattenkapazität (ab 40 GB aufwärts), auf denen man dann schalten und walten kann, wie man will.

Doch was, wenn die Webseite eher kleiner ist, und nicht so viel Rechenaufwand braucht? In diesem Fall kann man auf das praktische Angebot eines vServers zugreifen. v steht hierbei für Virtual, und bedeutet, dass der Provider mithilfe einer speziellen Technologie auf einem einzelnen physischen Computer mehrere Server betreibt. D.h. als User dieses vServers teilt man sich die Hardware mit anderen Usern, hat aber dennoch ein für sich eigenständiges Betriebssystem, mit dem man anstellen kann, was man möchte. Man kann den vServer sogar rebooten, ohne dass es die anderen User mitkriegen.

Die Tatsache dass man nur einen Teil eines physikalischen Servers mietet, schlägt sich auch im Preis nieder. Während echte root-Server nicht unter 50€/Monat zu haben sind, kosten vServer (je nach Speicherplatz) nur 5-15€.

Auch Webmaster, die sich mit dem häufig eingesetzten Linux-System nicht auskennen, müssen nicht auf einen vServer verzichten. Gegen einen geringfügig höheren Mietpreis (der durch die Lizenzkosten bedingt ist) kann man seine Webseite auch auf einem Windows Server 2003 hosten lassen. Und wem selbst das zu viel Arbeit ist, kann den Server als “managed” betreiben lassen, d.h. man hat immer noch die komplette Entscheidungsgewalt, allerdings werden anfallende Wartungs- oder Systempflegearbeiten vom Provider übernommen.

Categories
Hosting

Wie finde ich den richtigen Webhoster?

Mittlerweile gibt es im Internet eine sehr große Anzahl von Webhostern, die mit verschiedenen Angeboten Kunden locken und an sich binden möchten.
Worauf kommt es bei der Wahl des richtigen Webhosters an?
Ein guter Weg, den geeigneten Webhoster für sich zu finden, ist, sich zunächst im Klaren darüber zu sein, welche Anforderungen an den Webhoster gestellt werden. Zwei wichtige Kriterien bei der Auswahl des Webhosters ist der vom Webhoster bereit gestellte Speicherplatz sowie der Traffic (das Datenvolumen,welches monatlich ohne Zusatzkosten von der Domain heruntergeladen werden darf). Ein großes Forum oder ein großes Portal benötigt im Allgemeinen mehr Speicherplatz und Traffic als z.B. eine private Homepage.
Weitere Kriterien sind die vom Webhoster für die Domain bereitgestellten Email-Adressen, die Inklusiv-Domains (Anzahl der verfügbaren Domain-Adressen neben der Hauptdomain), der Service und der Support (Telefon, Email, 24-Stunden-Service, automatische Backups etc.) sowie die zusätzlich angebotenen Funktionen wie Datenbanken, Scriptsprachen und Zugriffmöglichkeiten (Ftp, ssh etc.) und die vom Webhoster angebotenen Top-Level-Domains wie .de, .com, .net, .eu usw. Wenn man z.B. ein Forum oder ein Weblog verwenden möchte, sollte man beachten, dass diese in den meisten Fällen eine Datenbank sowie Script-Sprachen benötigen.
Hat man eine Übersicht über die Anforderungen erstellt, gibt es mehrere Möglichkeiten, eine Übersicht über Webhoster und aktuelle Angebote zu bekommen. Man kann direkt im Internet in einer Suchmaschine nach Webhostern oder nach einer Übersicht suchen und die Angebote vergleichen. Eine andere Möglichkeit bieten Fachzeitschriften, in denen oft aktuelle Webhoster Angebote vorstellen oder in denen oft Angebote aktueller Webhoster getestet und bewertet werden. Beachtet man die Anforderungen an den Webhoster und vergleicht vor der Entscheidung die Angebote verschiedener Webhoster, lässt sich der richtige Webhoster schnell finden.

Categories
Hosting

Dreamhost Hosting Vergleich


dreamhost
Dreamhost ist mehr als 800.000 Websites einer der größten und populärsten Hosting-Anbieter in den USA. Dass aktuell günstigste Webhosting Paket liegt bei $6,95 pro Monat bei einer 2-jährigen Hosting- Vertragslaufzeit. Kürzere Laufzeiten sind ebenfalls möglich, aber etwas teurer.

Dreamhost Hosting Paket:

  • 1 Domain inklusive
  • unbegrenzt Speicher
  • unbegrenzt Traffic
  • unbegrenzte Zahl an MySQL 5 Datenbanken
  • PHP5, Perl, Python, Ruby on Rails
  • $50 Rabatt mit Promo Code „GREENWEBHOST
  • keine Einrichtungsgebühr
  • ab 6,95 $ / Monat

zum-anbieter

Hosting Features

1 Domain ist bereits im Hosting-Paket für $6,95 enthalten. Weitere Domains können zum Preis von $9,95 pro Jahr dazu bestellt werden. Die Anzahl der möglichen Domains pro Hosting Paket ist anders wie bei den meisten deutschen Webhostern nicht beschränkt. Dreamhost bietet außerdem unbegrenzten Webspace und eine Trafficflatrate.

Scriptsprachen & Datenbanken

Alle Dreamhost Hosting Pakete enthalten die vollständige Palette an Server Scriptsprachen, einschließlich PHP4, PHP5, CGI, Perl, Python und Ruby on Rails. Das Anlegen von CRON-Jobs übers Dreamhost Web Panel ist für diejenigen problemlos möglich, die Skripte in regelmäßigen Abständen ablaufen lassen möchten. Verzeichnisschutz per .htaccess ist ebenfalls enthalten. Dreamhost erlaubt außerdem vollen Shell-Zugang (SSH und Telnet) auf die Domains. Bereits ab dem kleinsten Hosting Paket steht eine unbegrenzte Zahl an MySQL 5 Datenbanken zur Verfügung.

Software Installer:

Für Webhosting Einsteiger ermöglicht Dreamhost mittels Web-Panel auch die komfortable Installation diverser CMS wie WordPress, Joomla oder phpBB in nur einem einzigen Schritt (One-Click Automatic Software Installers). Dreamhost wird u.a von WordPress.org als Hostinganbieter für das CMS WordPress empfohlen.

Support

Supportanfragen können über das Admin-Panel gestellt werden. Diese werden in der Regel innerhalb von 12 Stunden beantwortet. Die Antworten waren immer hilfreich und führten zur schnellen Problemlösung. Dreamhost unterhält daneben ein Wiki sowie ein Kunden-Support-Forum. Beide sind gut gepflegt und daher ausgezeichnete Informationsquellen. Gerade die Schritt-für-Schritt Anleitungen im Wiki sind auch für Laien gut verständlich und haben mir mehrfach gut geholfen (z.B. beim Anlegen eines Cron Jobs). Beim Großteil der auftretenden Fragen kann daher eine Support-Anfrage über das Admin Panel vermieden werden.

Fazit & Empfehlung

Dreamhost bietet viel Speicherplatz, Bandbreite und einige nette Features. Insgesamt ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Mehr Infos: zur Dreamhost Website